Gute Absichten

Fünf Vögel sitzen auf einem Drahtseil. Zwei beschließen, nach Süden zu fliegen. Wie viele sind noch übrig? Die meisten Leute würden sagen, drei. Tatsächlich sind aber alle fünf übrig. Sich zu entscheiden, zu fliegen, ist nicht dasselbe wie es zu tun.

Wenn ein Vogel wirklich irgendwohin will, muss er sich in die richtige Richtung orientieren, vom Draht abspringen, mit den Flügeln schlagen und so lange flattern, bis er dort ankommt.

So ist es mit den meisten Dingen. Gute Absichten sind nicht genug. Es ist nicht das, was wir wollen, sagen oder denken, was die Dinge vorantreibt, sondern das, was wir tun.

Ich denke oft daran, Dankes-, Geburtstags- und Glückwunschkarten zu schreiben. Leider schaffen es nur die wenigsten dieser Glückwünsche auf das Papier.

Wenn ich nicht zu genau hinschaue, kann ich mir einreden, dass ich schon allein wegen meiner guten Absichten, die Karten zu schreiben, ein freundlicher und dankbarer Mensch bin. Meine Handlungen zeichnen jedoch ein ehrlicheres und weniger bewundernswertes Bild meines Charakters.

Letztendlich tun wir etwas oder lassen es bleiben. Entweder wir nehmen uns die Zeit, die Dinge zu tun, die wir tun wollen und sollten, oder wir erfinden Ausreden. Wie Alfred Adler sagte: “Das Leben spielt sich auf der Ebene der Ereignisse ab, nicht der Worte. Vertraue der Bewegung.”

Was willst du tun? Willst du einen Kurs belegen, deinen Job wechseln, abnehmen, neue Freunde finden oder mehr Zeit mit denen verbringen, die du hast, und sie mehr schätzen?

Was hält dich davon ab, vom Seil zu springen und mit den Flügeln zu schlagen?

3 Kommentare zu „Gute Absichten“

  1. Barbara 1totalk2

    Ein wunderbares Bild zu der allgegenwärtigen Möglichkeit, der Freiheit zu entscheiden und umgehend in die Umsetzung zu kommen. Denn Letztendlich ist es die Bestätigung – die Kommunikation zum rückstandsfreien Gelingen führt. Warum haben wir teilweise so lange ToDo Listen? -es sind die nicht abgeschlossenen Kommunikationen mit uns selbst: Frage-Antwort-Bestätigung ist gleich Gedanke – Entscheidung – Umsetzung!
    Und wie wundersam, kommen wir in einen selbstbestimmten Flow, der uns mit uns selbst wieder in Einklang bringt!
    Entscheiden wir uns für uns und werden Schöpferisch kreativ! Denn Kommunikation bestimmt alles!

  2. Claud Duke van Dyke

    Sei sicher, dass Deine Zellen richtig miteinander kommunizieren.
    Dann kommuniziere mit der Welt.
    Du findest die wichtigsten Leute.
    Dann kommuniziere mit diesen.
    Danach kontaktet dich alle Welt.
    Dann komm zur Ruhe und in Kontakt mit dir selbst.
    Fazit: Bleib immer Du selbst.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Produktempfehlungen

Die Kunst zu Leben

Die wichtigsten Lektionen für ein erfülltes Leben und eine erfolgreiche Karriere von Bob Proctor Ihr Verstand kann kann Ihr größtes Hinderniss sein. Er kann ihnen

mehr erfahren »

Das Erfolgspuzzle

“Jeder von uns hat seine eigenen, ganz persönlichen Ziele und Träume – und diese formen unser ganz persönliches Erfolgspuzzle. In diesem Trainingsprogramm zeige ich Ihnen

mehr erfahren »
Weitere Lesenswerte Beiträge